Logbuch 2011

Südfünisches Inselmeer

Dienstag, 14.5.2011
Ærøskøbing - Svendborg
Wir verlassen die Insel Ærø und segeln nach Fünen. Von Ærøskøbing bis Svendborg auf Fünen sind es nur 14 sm und die legen wir sehr schnell zurück. Nur mit der Fock rauscht Carina mit 6 kn durchs Fahrwasser. In Svendborg legen wir im Stadthafen in einer Box an. Abends gibt es vom Fischgeschäft Bendixsen für jeden eine Fischplatte (Schollenfilet, Fischfrikadelle, Krabben, Tintenfisch mit Pommes und Salat).


Mittwoch – Freitag - Hafentage in Svendborg

Reparaturtage sollte man besser sagen! Mittwoch geht der Warmwasserboiler kaputt. Die Sicherung hält nicht und wir müssen den Boiler vom Stromnetz nehmen. Uwe baut den Boiler aus und findet den Fehler, der Heizstab ist defekt. Also müssen die Wasserschläuche mit einem Schlauchverbinder wieder verbunden werden und der Boiler wandert in die Backskiste. Hier werden wir keinen Ersatz finden.

Am Donnerstag regnet es und wir haben einen großen nassen Fleck vor dem Kleiderschrank. Im Schrank ist alles trocken. Uwe baut im Schrank die rückseitige Verbretterung ab und wir entdecken die Undichtigkeit. Neben den Püttings tropft es hinter die Bretter und läuft dann unten am Schrank wieder raus. Also Püttings neu abdichten und alle Bretter wieder ran.

Samstag, 18.6.2011 - 40. Hochzeitstag
Svendborg - Ballen

Kaum haben wir die Leinen los, da öffnet der Himmel alle Schleusen und der Regen prasselt auf uns herab. Im Hafen ist es noch völlig windstill, doch ab der Svendborgbrücke pfeift uns der Wind mit 27kn um die Nase. Er kommt genau von vorne und wir fahren mit Motor, heute wollen wir nur 6
sm weiter in den kleinen Hafen Ballen. Der Hafen liegt auf Fünen und versteckt sich in einer Bucht gleich gegenüber der Insel Skarø. Wir sind die einzigen Gäste im Hafen, insgesamt gibt es hier 120 feste Plätze und 10 Gästeplätze. Hier ist nichts los, nicht mal Handyempfang, aber Wireless Internet! Da es regnet und stürmt unternehmen wir keinen Erkundungsgang, sondern bleiben auf dem Hafengelände. Es gibt einen Grillplatz, zwei Schaukeln, 1 Dusche und 4 Toiletten und viel Natur. Von den Gratis-Fahrrädern ist nur eins da und das hat einen Plattfuß. Alles macht einen traurigen Eindruck. Vielleicht müssen wir noch mal bei Sonnenschein hier hinkommen, dann sieht es bestimmt freundlicher aus. Zurück an Bord gibt es Erdbeertorte und Pharisäer, wir haben schließlich was zu feiern.

 

Sonntag, 19.6.2011
Ballen - Fåborg

Es stürmt immer noch und es ziehen dunkle Wolken über uns hinweg. Der Wetterbericht (Dmi) verspricht ab 15:oo Uhr: Wind abnehmend und kein Regen. Wir gedulden uns bis 16:00 Uhr und laufen dann aus Ballen aus. Anfangs laufen wir nur mit Fock 5-6kn, doch der Wind weht immer weniger und mit stellen den Motor an. Bei Flaute laufen wir dann gegen 18:00 Uhr in Fåborg ein. Der Hafen ist sehr gut besucht, wir fahren ganz rein in eine Boxengasse und finden am Ende noch einen Liegeplatz.


Montag – Dienstag Hafentage in Fåborg
Die Pütings sind wieder dicht, Uwe hat nur die Muttern nachgezogen und damit war das Problem behoben. Obwohl die Schrauben durch Kontermuttern gesichert sind, lockern sie sich mit der Zeit.

Mittwoch, 22.06.2011
Fåborg nach Årø

Leinen los in Fåborg und raus auf die See. Es weht mit 20kn aus SW und so können wir ab Haelnaes auf Kurs Årø gehen. Der Wind legt noch zu und in Böen messen wir 27kn. Carina düst durch die Ostsee und wir laufen mit 7kn auf die Insel zu. Der Inselhafen ist in der Vorsaison fast leer und wir finden einen guten Liegeplatz.

 

Donnerstag, 23.4.2011 – St.Hans-Aften
Årø – Haderslev-Fjor
d
Den ganzen Tag weht es mit 20-25kn und wir beschließen den Tag noch auf Årø zu verbringen. Am späten Nachmittag (17:00) fegen die Böen nur noch mit 15-20kn durch den Hafen und wir werfen die Leinen los um in den Haderslev-Fjord zu fahren. Es sind ca. 10sm und wir motoren bis kurz vor Haderslev, dort machen wir an einem Pfahl fest. Hier liegen wir ruhig und verbringen einen schönen Abend. Morgen verholen wir uns in den Hafen nach Haderslev.

Freitag, 24.06.2011 - Geburtstag
Haderslev

Nach einem schönen Frühstück an unserem ruhigen Ankerplatz fahren wir weiter den Fjord hinauf zur Stadt Haderslev. Hier wird ordentlich gefeiert, das "Kløften Festival" findet statt und wir werden kostenlos mit beschallt. In der Stadt feiern die Schulkinder den Beginn der Sommerferien mit einem Karnevalsumzug! Uwe meinte: alles wegen deinem Geburtstag :-)

 

Samstag Haderslev - Hafentag

Sonntag, 26.06.2011
Wir schauen über Internet via Tims Fernseher das Formel 1 Rennen in Valencia und legen anschließend ab. Im Fjord verbringen wir einen ruhigen Abend und auch eine sehr ruhig Nacht. Alles ist friedlich und still. Über uns dreht ein Seeadler seine Kreise.



Montag, 27.06.2011
Haderslev-Fjord - Mjelsvig

Leinen los und wir segeln nach Mjelsvig. Nur mit der Fock und achterlichem Wind fliegt Carina Richtung Dyvig. Wir fahren durch die enge Durchfahrt und machen fest im Hafen von Mjelsvig.

Dienstag, 28.06.2011
Mjelsvig – Åbenrå

Wieder segeln wir mit der Fock und der Wind kommt achterlich. Jetzt machen wir Carina für 4 Wochen im Heimathafen fest.

 

mehr Fotos

weiter geht es mit dem Rest vom Sommerurlaub

zurück zur Übersicht 2011