Saison 2010 - Logbuch

Hanöbucht Teil 2

Karlshamn - Skanör


Karte mit Fotos


Donnerstag, 8.7.2010 – Åhus
Wir verlassen den Schärengarten von Blekinge und fahren von Karlshamn nach Åhus. Die südliche Ostsee ist sehr ruhig, nur eine ganz leichte Brise weht. An Hanö fahren wir dicht vorbei, lassen die Insel aber leider links liegen. Uwe möchte weiter nach Åhus. Dann kommt Wind auf und wir können doch noch segeln. Der Wind weht mit 20 kn und wir setzen nur die Fock und sind so schneller als vorher unter Motor (6kn). In Ahus machen wir am Gästesteg fest und spazieren über die schöne Hafenpromenade in die City. Hier gibt es ein super leckeres großes Eis.


Freitag, 9.7. 2010 – Simrishamn
In Simrishamn ist Hafenfest. Daher ist der Hafen sehr gut besucht. Wir sind gegen 16.00 Uhr fest und haben noch eine der letzten freien Boxen bekommen. Eigentlich meiden wir Hafenfeste, aber nun sind wir hier und machen das Beste draus. Nach zwei Wochen haben wir nun endlich auch wieder einen Zugang zum Internet.

Samstag. 10.7. - Hafentag in Simrishamn

Sonntag, 11.7. – Ystad
Bei Flaute verlassen wir Simrishamn und steuern Richtung Süden. Bei Sandhammaren ändern wir die Richtung und nehmen Kurs West. Es kommt Wind auf und mit dem Wind kommen auch die Wellen. Wir werden kräftig durch geschaukelt
.

Gegen 14.00 Uhr sind wir froh endlich im Hafen zu sein, in der Box liegen wir ruhig und friedlich. Abends kommt eine Abkühlung, ganz plötzlich fallen dicke Tropfen und ein Gewitter zieht über uns hinweg.



Abschleppdienst auf See

 

Montag, 12. Juli 2010 - Gislövs läge
Frühstück unter dem Plichtzelt, das haben wir lange nicht mehr gehabt. In der Nacht regnet es ein wenig und auch ein Gewitter zeiht über uns hinweg. Beim Ablegen ist es trocken aber bedeckt. Wir motoren, denn es ist wieder Flaute. Gegen Mittag kommt die Sonne und der Himmel wird wieder blau, so wie er in den letzten Wochen immer war. Auch Wind kommt auf, er reicht aber nicht zum Segeln. Der Wind kommt mit ca. 10kn von achtern und die Welle auch, die Segel stehen nicht und schlagen in der Welle hin und her. Der achterliche Wind ist kaum spürbar und es ist zum ersten Mal richtig heiß an Bord. Erst vor dem Hafen frischt der Wind auf (15 - 20kn). Im windgeschützten Hafen ist es unerträglich warm, ich bin gleich zum Strand und ab ins Wasser.

Dienstag, 13. Juli 2010 - Falsterbro
Der Himmel ist grau, was ist das denn….. wo ist der schwedische Sommer geblieben? Aber laut Wetterbericht erreicht uns ein zweites Gewittertief und anschließend kommt das Sommerwetter wieder zurück. Wir fahren durch den Falsterbrokanal und machen nördlich der Klappbrücke im Hafen fest. Hier liegen wir sehr gut und wir wissen, im Restaurant vom Segelclub kann man sehr gut essen. Im Jahr 2007 haben wir in Skanör gelegen. Von dort sind wir mit dem Fahrrad zum Kanal gefahren und haben im Segelclub-Restaurant gegessen. Mit den letzten schwedischen Kronen zahlen wir das Hafengeld und das Essen im Restaurant. Da noch ein paar Kronen über sind, genießen wir am Kiosk noch ein leckeres Eis. Es fällt allerdings viel kleiner aus als die Eisportion in Åhus (bei gleichem Preis). Morgen verlassen wir Schweden und gehen über den Øresund nach Dragør.



Karte mit Fotos

weiter nach Kopenhagen

zurück zur Übersicht 2010