Saison 2009 - Logbuch

København und zurück nach Vordingborg

Freitag - Montag København

Freitag fahren wir mit dem Bus von Margretheholm bis nach Christiansborg. Von hier steuern wir als erstes den Nyhavn an. Das ist für uns der schönste Teil von København, hier gibt es eine Menge Restaurants und Cafes und das maritime Feeling gibt es gratis dazu. Wir trinken einen Kaffee mit Blick auf die alten Schiffe und beobachten die vielen Leute die am Nyhavn vorbeibummeln.

Nyhavn Nyhavn
Nyhavn
Bummelmeile

Weiter geht es über Kongens Nytorf und wir freuen uns, dass die Bäume wieder da sind. Der Platz sieht wieder richtig gut aus mit den vielen Bäumen rundherum, wieso sie verschwunden waren, dass wissen wir nicht. Die lange Einkaufsstraße bummeln wir bis zum Rathausplatz. Dann geht es über die Knippelsbro zur nach Christianshavn. Hier kaufen wir Lebensmittel ein und fahren mit dem Bus zurück zum Segelclub Lynetten auf Margretheholm.

Amagertorv Rathaus
Amagertorv
City Hall - Rådhuset

Am Samstag und Sonntag herrschen Temperaturen von mind. 30 Grad, wir bleiben wegen der Hitze auf dem Schiff und genießen die Zeit unter dem Sonnensegel, für einen Stadtbummel ist es viel zu heiß. Montag fahren wir wieder mit dem Bus (Linie 40) in die Stadt bis Christiansborg und machen einen ausführlichen Stadtbummel,:Nyhavn,  Østergade, Købmagergade, Frederiksborggade, Fiolstræde, Nygade, Frederiksberggade zum Rathaus, von hier über Christiansborg, Børsen nach Christianshavn. Dort bummeln wir am Christianshavn Kanal vorbei. Alle Liegeplätze im Kanal sind belegt, es ist Hochsaison in København.

Bushaltestelle Kogens Nytorv Christianshavnkanal Öresundbrück
Bushaltestelle Refshaleøen
Kogens Nytorv
Christianshavnkanal
Øresundbrück

Dienstag, 7. Juli - Dragør
Wir lassen København hinter uns und verholen uns nach Dragør. Wegen Sturm bleiben wir bis Freitag in Dragør. Die Tage hier in dieser wunderschönen Skipperstadt genießen wir trotz Sturm und bummeln durch die alten Gassen von Dragør. Die Gassen sind gesäumt mit vielen blühenden (Stock-) Rosen . Auch Birgit und Bruno mit ihrer OE liegen in Dragør allerdings im Yachthafen und nicht wie wir im Stadthafen.

Dragör Hafen Dragör
Stadt- und Fischereihafen
Skipperstadt Dragør
Stockrosen in den Gassen
Rote Rosen am Hafen

Samstag, 11. Juli – Rødvig
Nach 24 sm haben wir Rødvig erreicht, wir wurden kräftig durchgeschaukelt und sind froh als wir in Rødvig festmachen. Der Hafen ist sehr voll und wir finden nur noch einen Platz an der Kaimauer zwischen den Stegen. Ein kleines Segelboot kommt noch längsseits. Abends spielt im Cafe-Marina eine Liveband, wir genießen die Musik in der Plicht. Es ist genau unser Geschmack, z.B.  Proud Mary, Bat moon raising, Street of London, Whisky in the yare, …..

Wind und Welle gegenan
endlich segeln
Rödvig ist gut besucht
Kalkofen in Rödvig

 

Sonntag, 12. Juli - Vordingborg
Diesmal ist die Fahrt durch den Bøgesund ganz anders, die Sonne fehlt und wir haben Gegenwind. Außerdem geht es zu wie auf der A7. Vor uns 10 Boote und hinter uns 10 Boote, alle sind unterwegs, die Sturmtage haben einen Stau verursacht. In Vordingborg erwischen wir noch einen der letzten freien Liegeplätze. Morgen machen wir einen Hafentag.

reger Betrieb im Bögestrom
schiefe Hütte
Gänseturm
Vordingborg

 

lustlose Möwe

weiter Richtung Fünen

Übersicht 2009