Mors

Eine Insel mitten im Land



Die Insel Mors liegt im Limfjord im Norden von Dänemark.


Zuerst ein paar Zeilen zum Limfjord.

Limfjord
-.-.-.----.--.-.
Der Limfjord ist eigentlich kein Fjord, sondern ein Sund, er verbindet die Nordsee mit der Ostsee. Das war nicht immer so. Bis 1825 war der Limfjord ein Fjord, der von Osten bis kurz vor Thyborøn reichte. Eine Sturmflut öffnete den Fjord an der westlichen Seite und so wurde Ostsee und Nordsee vereint und der Norden von Jütland abgeteilt. Das Wasser wurde salzhaltiger, besonders im westlichen Teil. Seinen Namen hat er vom "Lim", ein altes dänisches Wort für Kalk. Es gibt riesige Kalkberge am Limfjord. Der Limfjord ist 70 sm lang und hat 1700 Quadratkilometer Wasserfläche.
Im Osten beginnt der Fjord bei Hals und ist sehr schmal und die Schiffe fahren hauptsächlich in einer betonnten Fahrrinne. Ålborg ist die größte Stadt am Fjord und auch der wichtigste Hafen. Bekannt wurde Ålborg durch seinen guten Aquavit, besser bekannt als Jubi.
Der westliche Teil ist breiter und endet bei Thyborøn. Im westlichen Teil gibt es viele Inseln. Die größte Insel ist Mors und über von dieser Insel möchte ich erzählen.

Mors
-.-.-.-.-.-.--.-
Auf Mors oder auch Morsø (ø heißt im dänischen Insel) genannt, leben 22.500 Menschen. Im Sommer sind es durch die Sommergästeviel mehr. Die Insel ist 367km² groß. Mors ist durch zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Eine Brücke im Süden, die Sallingsundbrücke (Foto) und eine Klappbrücke im Nordwesten, die Vilsundbrücke. Wenn man als Segler durch eine Klappbrücke möchte, dann setzt man die Flagge N. Die Flagge N ist eine weiß/blau karierte Flagge. (Foto) Der Segler bindet die Flagge am Segelschiff (Wanten) fest und dann weiß der Brückenwärter Bescheid und öffnet die Brücke. Je nach Verkehrsaufkommen mal schnell und auch mal mit viel Wartezeit. Außerdem kommt man mit den Fähren bei Feggesund oder Næssund (Foto) auf die Insel. Wirtschaftlich stehen die Landwirtschaft und die Fischerei an erster Stelle. Die Fischerei hat sich auf die Muschelfischerei (Foto Fischkutter) spezialisiert.

Auf Mors ist es eine sehr unterschiedliche Natur. Es wechseln sich Kulturlandschaft, Waldgebiete und blaue Buchten ab. Man findet Moränenhügel, grüne Buchenwälder, große Flächen mit Heidkraut und beeindruckende Steilhänge. Die Steilhänge bieten eine herrliche Aussicht auf den Limfjord.

Die nördliche Spitze von Mors, der Feggeklit hat seinen Namen von einer Sage. Prinz Hamlet soll nach dieser Sage, seinen bösen Onkel und Stiefvater, König Fegge, hier ermordet haben.

Hanklit ist ein weiterer Steilhang und er ist 61m hoch. Der Hang besteht aus einer 40m dicken Schicht weißer Moler-Erde mit vulkanischer Asche durchzogen, angeblich weltweit einmalig! Überhaupt ist Mors eine Perle aus Sicht der Geologen. In der weißen Moler-Erde findet man viele Fossilien von Tieren und Pflanzen. Es sind Spuren vorhanden von den gewaltigen Naturkräften vor 55 Millionen Jahren.

Im Süden liegt Agerø, es ist ein Paradies für die Tierwelt, besonders für die Vogelwelt. Hier kann man Ringelgänse und Goldregenpfeifer und viele andere Vögel beobachten.

Einige Sehenswerte Museen und Attraktionen möchte ich erwähnen:

Spottrup Borg ------ (17km vo Skive) www.Spottrupborg.dk eine mittelalterliche Burg

Mønsted Kalkgruber------2km Stollen mit Beleuchtung, http://www.monsted-kalkgruber.dk
Die größte Kalkgrube der Welt und ein abenteuerlicher Ort mit kleinen Seen und plätschernden Bächen.

Bauerngut Skarregaad ------Ein historisches Museum www.dueholmkloster.dk

Traktormuseum --------------80 Traktoren in Outrup www.traktormuseum.net

Nyköbing
-.-.-.-.-.-.-.-.-.
Nykøbing ist die größte Stadt und der Verwaltungssitz der Insel und hat 9.000 Einwohner. Das Stadtrecht hat sie schon seit 1299. Durch die vielen Feuersbrünste hat die Stadt ein jugendliches Aussehen. Man findet wenige alte Häuser. Der Stadtteil direkt am Hafen ist der älteste Teil und hier gibt es kleine Häuser in engen Gassen. Im Hafen liegen noch einige Fischkutter, sie sind umgerüstet für den Muschelfang. Auch größere Küstenmotorschiffe laufen den Hafen noch an. Nykøbing hat auch einen sehr schönen Yachthafen. Er liegt direkt bei der Stadt. Und dieser Hafen bietet einen kostenlosen Hotspot. Direkt an Bord habe ich nun einen Internetzugang über W-lan und kann einen Bericht bei Ciao veröffentlichen. Zum Bummeln lädt die Fußgängerzone (Foto) ein. Viele unterschiedliche Geschäfte und Cafes und Restaurants gibt es hier. Im Sommer fährt ein kleiner Zug (Foto) durch die Fußgängerzone, hier kann man kostenlos mitfahren. Ein Spaß besonders für Kinder.

Mors bietet verschiedene Urlaubsangebote:

Radfahren
Es gibt eine Sonnenroute für Radfahrer. Eine Tour an der Inselküste entlang. Die Route ist mit einer Sonne gekennzeichnet. Weitere Tourvorschläge hält das Touristbüro bereit. Ebenso kann man hier Fahrräder leihen. Mietpreis Pro Tag 60 Dkr, für Kinder 40 Dkr.

Wandern
Für Wanderer gibt es im Touristbüro eine Wanderkarte für 25 Dkr (3,50 Euro). Auf dieser Karte sind viele kulturelle Punkte vermerkt und sehenswertes in der Natur.

Segeln
Der Limfjord bietet eine Menge Möglichkeiten für den Wassersport. Segeln, surfen oder schwimmen, das Wasser ist nie weit entfernt. Auch Kanufahrten sind möglich.

Angeln
Der Fjord und die nahe gelegene Nordsee bieten den Anglern viele Möglichkeiten. Angelschein und Tipps gibt es im Touristbüro.

Übernachtungsmöglichkeiten
Im Angebot sind Hotels, Ferienwohnungen, Hütten, Pensionen oder Campingplätze.

Alles in Allem ist diese Insel eine Reise wert. Die Insel, die mitten im Land liegt und doch nahe dem Meer.

 

Fotoübersicht Logbbücher Hafeninfos

Text und Fotos: www.carina-foto.de 25.Sept.2009